Programm

Ablauf und Inhalte

Inhalte Praxisblöcke und Theorieblöcke

Praxisblöcke

Tintencharakterisierung: Untersuchen von Viskositätskurven in Funktion der Temperatur, Oberflächenspannung, Materialverträglichkeit, Reinigungsmittel

Ermitteln von Rheologie und Viskositätskurven in Funktion der Temperatur, sowie Oberflächenspannung als Basis-parameter für spätere Drucktests. Prüfung der Materialverträglichkeit von Tinte und Reinigungsmittel mit den Bestandsteile der Druckköpfe. Eine optimale Kompatibilität gewährleistet die Langlebigkeit des Druck -Systems und eine hohe Produktivität und Effizienz des Systems.

Ermittlung von Druckparametern: Parameter wie Meniskusvakuum, Waveform, Tropfenabstand, Standzeit und Auflösung

Trocknungsmechanismen und Reinigung von Druckwerken: Trocknung mit UV LED, UV Hg und Heiztisch; Reinigungsvorgang beim Flüssigkeitswechsel

Anlagentechnik und Prozessperipherie: Mechanik, Fluidik und Elektronik

Einflussfaktoren auf die Druckqualität: Qualitätsänderungen in Abhängigkeit von Substrat, Vorbehandlung und Druckgeschwindigkeit

Evaluierung Druckqualität: Qualitätsanalyse von Druckerzeugnissen nach z.B. Benetzung, Randschärfe, Aushärtung, Homogenität uvm.

Colour Management: Tintenmanagement, Farbmanagement im Rasterverfahren, RIPs und Farbräume, Einsatz von geeigneter Messtechnik

Theorieblöcke

Theorieblöcke 1&2: Piezo-Inkjet: Die ersten zwei Theorieblöcke geben einen fundierten Einblick in das Piezo- Inkjet-Druckverfahren. Erklärt wird die Funktionsweise, der Aufbau von Druckköpfen und verschiedene Bauformen sowie die Steuerparameter und Einflussgrößen auf den Inkjet-Prozess. Dies sind insbesondere die physikalischen Eigenschaften der Tinten. Weitere Themen sind die Stabilität des Druckprozesses, Tropfengröße und Druckauflösung, Strategien im Produktionsdruck zur Qualitätssicherung sowie die technischen und physikalischen Grenzen des Piezo-Inkjets. Ziel ist ein grundlegendes Verständnis, das eine Einschätzung ermöglicht, wofür das Piezo-Inkjet Druckverfahren geeignet ist, wo die Schwierigkeiten liegen und welche Grenzen es gibt. In den Praxisblöcken können diese Zusammenhänge (teilweise) selber ausprobiert werden.

Theorieblock 3: Tinten und Substrate: Tintentypen (UV, Solvent, Eco-Solvent, Aqueous), Inhaltsstoffe, Rheologie, Trocknung, Benetzung, Spreiten, Haftung, Vorbehandlungen, Farbmanagement. In diesem Theorieblock werfen wir einen Blick auf die Unterschiede und Schwierigkeiten bei der Formulierung, der Herstellung und der Anwendung von Inkjet-Tinten. Um eine optimale Haftung der Tinte zu erreichen, erfordert jeder Bedruckstoff eine angepasste Formulierung. Wie wird aber die „optimale Haftung“ auf verschiedenen Substraten erreicht und welche Rolle spielen dabei die Rohstoffe, die Oberflächenspannung der Tinte sowie des Substrats, und wie können Ergebnisse durch verschiedene Vorbehandlungstechnologien optimiert werden?

Theorieblock 4: Druckmaschinen: Mechanik, Fluidik, Elektronik, Datapath, Raster Image Prozessor, Druckstationen (Extended Gamut Printing)

Theorieblock 5: Inkjet – Technologien und Grenzen: Einige im Markt wichtige Piezodruckköpfe verschiedener Hersteller werden vorgestellt, die Bauform und die Vor- und Nachteile erklärt. Weiterhin werden interessante Inkjet-Neuentwicklungen im Industrial Printing diskutiert und die physikalischen Grenzen von Inkjet-Druckverfahren allgemein (nicht nur Piezo-Inkjet) besprochen.

Theorieblock 5: Farbmanagement: Strategien im Produktionsdruck zur Qualitätssicherung, Farbmessung, RIP-Systeme und erweiterte Farbräume.   

Programm

Montag 1 bis Donnerstag 4 April 2019 | Stuttgart, Deutschland

Montag 1/4

12:30 - 13:30  Mittagsbuffet

13:30 - 14:00  Begrüßung

14:00 - 17:15 

Theorieblock 1: Piezo-Inkjet (1.5h)
Theorieblock 2: Piezo-Inkjet (1.5h)

Dienstag 2/4

08:30 - 18:00

Theorieblock 3: Tinten und Substrate (2h)
Praxisblock (1,5h)

Mittagsbuffet

Theorieblock 4: Druckmaschinen (1,5h)
Praxisblock (1,5h)

Mittwoch 3/4

08:30 - 18:00

Theorieblock 5: Inkjet – Technologien und Grenzen (1h)
Theorieblock 6: Color Management (1h)
Praxisblock 3 (1,5h)

Mittagsbuffet

Praxisblock 4 (1,5h)
Praxisblock 5 (1,5h)

Donnerstag 4/4

08:30 - 13:00

Praxisblock 6 (1,5h)
Praxisblock 7 (1,5h)

Mittagsbuffet

(Abreise)

Für wen

ESMA veranstaltet diese Akademie für Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die:
• einen fundierten Überblick über Digitaldrucktechnologien, insbesondere Piezo-Inkjet, bekommen möchten, um entscheiden zu können, ob und in welchem Rahmen in ihren Fertigungsabläufen Inkjet-Druck oder eine andere Digitaldrucktechnik sinnvoll eingesetzt werden kann.
• ein Basis-Know-how über Inkjet-Technologie erhalten wollen, um in den Inkjet-Druck einsteigen und Investitionsentscheidungen treffen zu können.
• einen Einstieg in den Inkjet-Druck planen oder bereits gemacht haben, aber noch am Anfang stehen.

Referenten

• Jochen Christiaens, Inkjet Consulting Christiaens
• Jessica Günthel, Fraunhofer IPA
• Prof. Dr. Stefan Güttler, Hochschule der Medien
• Oliver Kammann, K-Flow Consulting
• Oliver Refle, Fraunhofer IPA


ESMA Certificate

Die Theorie- und Praxisblöcke werden mit Wissens-Check und einem Zertifikat abgeschlossen.

Die maximum Teilnehmerzahl ist durch die Anzahl der Versuchsstationen und den Laborraum begrenzt: 17 - 21
Sinnvoll sind max. 3 Teilnehmer pro Station

Organisation ESMA

ESMA ist die Wissensplattform für grafische, funktionale, industrielle und spezialisierte Drucktechnologien.

Sponsor

GIS

In Kooperation mit

Fraunhofer IPA

 

stuttgarter-produktionsakademie

In Kooperation mit

Neues Logo HdM 250

ESMA Newsletter Abonnieren

Melden Sie sich für die Newsletter an ...

Mit dem Abonnieren stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu

© ESMA. All rights reserved | Sint-Jorisveld 44, B-3390 Sint-Joris-Winge | info@esma.com | www.esma.com

x

FOR THE NEXT ACADEMY EDITION IN ENGLISH CLICK HERE